Menü

Donnerstag, 18 November 2021 08:15

Badezimmer barrierefrei planen – unsere Tipps

Sie möchten Ihr Badezimmer barrierefrei gestalten? Wir fassen einige der wichtigsten Tipps für Sie zusammen:

Ebenerdiger Einstieg
Ob Türschwellen, Stufen oder dicke Teppiche – solche Stolperfallen können im Badezimmer ebenso tückisch sein wie rutschige Fußböden. Abhilfe schaffen kann der Austausch der Badewanne durch eine barrierefreie Duschkabine. TWINLINE von Artweger ist die Lösung für alle, die auf ihre Badewanne nicht verzichten wollen, denn sie verfügt über einen Türeinstieg, der dank Teilversenkung im Boden barrierearm montiert werden kann. Die Duschbadewanne ARTLIFT verfügt außerdem über einen Komfort-Hebesitz als Aufstehhilfe.

Höhe und Licht
Bei Möbeln und Spiegel sollte auf die Höhe geachtet werden – unterfahrbare und höhenverstellbare Waschtische etwa können auch als Sitzmöglichkeit genutzt werden. Verzichten Sie außerdem auf Ecken und Kanten – abgerundete Möbel sind nicht nur sicherer, sondern auch elegant. Lichtquellen sollten nicht nur an der Decke montiert werden, sondern können als seitliche Wandstrahler auch den Bodenbereich zur Unfallvermeidung ausleuchten. Eine Beleuchtungsstärke von 300 Lux hilft zusätzlich bei der Kontrastwahrnehmung. Auch Farbkontraste können bei nachlassender Sehkraft unterstützen – die Schiebetüren LIFELINE Mobil von Artweger gibt es deshalb in den Kontrastfarben Rot, Gelb und Blau.

Zuverlässiger Partner
Für die barrierefreie Umgestaltung Ihres Badezimmers ist eine umfassende Planung und eine zuverlässige Ausführung unentbehrlich. HSA Scharrenbroich ist bei allen Arbeitsschritten der Partner an Ihrer Seite, der Sie gerne auch über Fördermöglichkeiten informiert.

 

Bild - © Artweger